Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Rehrücken-Kuchen

Rehrücken-Kuchen

Dieser Kuchen ist der traditionelle Weihnachtskuchen meiner Familie. Bis vor 3 Jahren hat meine Mutter ihn immer gebacken. Sie hat uns das Grundrezept zwar hinterlassen, aber die genaue Menge der Gewürze, von denen sie ein bisschen von dem, ein Prischen von jenem und „naja, du weißt schon, halt Weihnachtsgewürze“, hinzugefügt hat, kennen wir nicht. Wir haben somit einige Rehrücken im Sommer verspeist, und ich hoffe, dass er nun so schmeckt wie bei Mama. Bin schon gespannt auf das Urteil meines Vaters und meiner Geschwister. Denn in erster Linie ist das Rezept ja für sie.

Zutaten

100 g Butter
120 g Zucker
120 g Schokolade (78 % Kakaoanteil)
120 g geschälte und gemahlene Mandeln
50 g Löffelbiskuit, zerstoßen von 3 Kapseln Kardamom nur die Samen im Mörser zerstoßen
2 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Ingwer
1/4 TL Piment, gemahlen
6 Eier
100 g Kuvertüre dunkel
1 TL Kokosöl

ggf. Beeren und Minzblätter zum Dekorieren

Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 190°C vorheizen, die Rehrückenform fetten und mehlen. Die Schokolade zerkleinern und im Wasserbad bei niedriger Temperatur schmelzen.

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren, bis der Zucker sich mit der Butter gut verbunden hat und die Masse schön hell wird. Nun die flüssige Schokolade einrühren und die Eigelbe nach und nach unterziehen. Jetzt richtig schön aufschlagen. Hast du eine Küchenmaschine, bist du mit ca. 6 Minuten dabei, wenn du es mit der Hand machst, hast du ein kleines Workout und brauchst 20 Min. Die Masse sollte richtig schön schaumig sein.

Nun die Gewürze gut unterrühren und Mandeln und Brösel sehr vorsichtig unterziehen. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen und unterheben. Das Ganze in die Form füllen und auf der 2. Schiene von unten ca. 50 Min. backen.

Nun lässt du den Kuchen auf einem Gitter gut auskühlen und kannst dann die Kuvertüre mit dem Kokosöl schmelzen. Diese schön über den Kuchen verteilen und dekorieren, solange die Schokolade noch weich ist, damit die Beeren, Minzblätter oder Sonstiges haften bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.