Nina Hemmen

Autorin von „Kochen was bleibt“

Nina Hemmen

Autorin von „Kochen was bleibt“

EINFACH NACHKOCHEN:

EIN KOCHBUCH NUR MIT LIEBLINGSREZEPTEN

Ich koche seit meiner Jugend und wurde dabei vor allem von meiner Mutter inspiriert, die eine großartige Köchin war. Später wurde aus der Leidenschaft eine Profession mit Kochausbildung in Irland und eigener Kochschule.

Dieses Kochbuch ist eine Zeitreise durch mein kulinarisches Leben und versammelt alle Gerichte, die bei unserer Familie und meinen Gästen den größten Erfolg hatten. Die Idee zu dem Buch hatte mein Sohn Laurenz. Er wünschte sich Rezepte, die er an seinem ersten eigenen Herd einfach nachkochen kann und die trotzdem so gut schmecken wie bei Mama zu Hause. Eine Herausforderung, die ich gerne angenommen habe. Mein Kochbuch ist daher so geschrieben, dass auch Kochanfänger schnelle Erfolge haben werden. Und für alle Genießer mit Kochexpertise finden sich viele Inspirationen, um Altbekanntes neu zu erschmecken.

Kochen was bleibt

Ein Kochbuch zum Verschenken oder Selbstbehalten

Denn in ihm finden sich sowohl Rezepte für den schnellen Hunger als auch für das opulente Mahl mit Gästen.

Blick ins Buch

Blick ins Buch

KOCHEN

WAS BLEIBT

KOCHEN

WAS BLEIBT

Kochen was Bleibt

Ein Kochbuch zum Verschenken oder Selbstbehalten

Denn in ihm finden sich sowohl Rezepte für den schnellen Hunger als auch für das opulente Mahl mit Gästen.

Über mich

Müsste ich mich mit einem Wort beschreiben, wäre es das der Gastgeberin.

Die Vorfreude auf die Gäste, das Planen des Menüs, die Freude, für Familie und Freunde zu kochen, eine gemütliche und entspannte Atmosphäre zu schaffen, gemeinsam am Tisch zu sitzen, das Essen zu genießen und über Gott und die Welt zu reden – das alles gehört zu den schönsten Dingen, die ich mir vorstellen kann. Und wie das mit schönen Dingen nun mal ist, man möchte sie so oft wie möglich genießen.

Diesen Wunsch habe ich mir mit meiner Familie und meinen Freunden, aber auch einige Jahre mit den Gästen in meiner Kochschule immer wieder erfüllt. Jeder, der an meinem Tisch Platz nimmt, ist mein Gast, egal, ob er zur Familie, zu meinen Freunden, Bekannten, Kunden, Kollegen gehört.

Über mich

Müsste ich mich mit einem Wort beschreiben, wäre es das der Gastgeberin.

Die Vorfreude auf die Gäste, das Planen des Menüs, die Freude, für Familie und Freunde zu kochen, eine gemütliche und entspannte Atmosphäre zu schaffen, gemeinsam am Tisch zu sitzen, das Essen zu genießen und über Gott und die Welt zu reden – das alles gehört zu den schönsten Dingen, die ich mir vorstellen kann. Und wie das mit schönen Dingen nun mal ist, man möchte sie so oft wie möglich genießen.

Diesen Wunsch habe ich mir mit meiner Familie und meinen Freunden, aber auch einige Jahre mit den Gästen in meiner Kochschule immer wieder erfüllt. Jeder, der an meinem Tisch Platz nimmt, ist mein Gast, egal, ob er zur Familie, zu meinen Freunden, Bekannten, Kunden, Kollegen gehört.

Rezepte

Zum Appetit machen

Über 30 Lieblings-Rezepte erwarten Sie in meinem Buch.
Hier zeige ich eine kleine Auswahl, die Lust auf mehr machen.

Rezepte

Rezepte

Rezepte

Zum Appetit machen

Über 30 Lieblings-Rezepte erwarten Sie in meinem Buch.
Hier zeige ich eine kleine Auswahl, die Lust auf mehr machen.

Genuss mit gutem Gewissen und Gelassenheit

Ja, unser Essen ist politisch. Und da wir alle täglich in irgendeiner Form Nahrung aufnehmen, kann jeder einzelne von uns hier durch sein Kaufverhalten großen Einfluss nehmen. Ein Bewusstsein zu schaffen ist wichtig, permanent ein schlechtes Gewissen zu haben, ungesund.

  • Verzichtet so gut es geht auf Plastik.
  • Kauft regionale Lebensmittel.
  • Verarbeitet saisonales Gemüse.
  • Überdenkt euren Fleischkonsum.
  • Hinterfragt die Bedingungen in der Lebensmittelindustrie.

Aber seht es niemals dogmatisch, habt Freude, genießt den guten Geschmack, esst mit gutem Gewissen, am Tisch mit euren Familien und Freunden, nehmt euch Zeit und etabliert nach und nach eine gute Gewohnheit in eurem Alltag.